Vita

Oliver Heissner, geboren 1966, studierte Bildhaurei in Carrara und Fotografie in München.
Seit 1992 ist er selbständiger Fotograf und beschäftigt sich neben seinen architektur- und dokumentarfotografischen Auftragsarbeiten auch in freien Projekten mit der gebauten Umwelt.
Zuletzt begleitete er 10 Jahre lang den Bau der Elbphilharmonie für die Stadt Hamburg.
Seine Bildserien archivieren und dokumentieren Architektur, ihren historischen Kontext und den gesellschaftlichen Umgang damit. Unter anderem fotografierte er die verlassenen Regierungsbauten in Bonn und Hochbunker in Hamburg.
Seine Arbeiten werden in zahlreichen Magazinen und Büchern publiziert, in Galerien und Museen ausgestellt und befinden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen.

 

FÖRDERUNGEN / PREISE

2018 Nominierung zum Deutschen Fotobuchpreis (Longlist)
2017 DAM Architectural Book Award des Deutschen Architekturmuseum Frankfurt und der Frankfurter Buchmesse
2007 Auszeichnung beim Europäischer Architekturfotografie-Preis 2007
2004 Projektförderung des Kulturwerks der VG BildKunst
1993 Medienpreis der BAGFW, Bonn